Pädagogische Dienste

Betreutes Wohnen

„Selbstbestimmtes Leben beginnt in den eigenen vier Wänden“

MiL – Mitten im Leben bietet in der Region 1 im Bezirk Unterfranken Leistungen in Form von Ambulant Betreutem Wohnen. Die Dienstleistungen beinhalten Hilfsangebote in gewohnter Umgebung. 

Menschen mit seelischer Behinderung und/oder psychischer Erkrankung bekommen individuelle Hilfsangebote, um den Alltag und das Leben in den eigenen vier Wänden, d. h. in ihrer gewohnten Lebensumgebung zu regeln bzw. zu meistern.

Unser Angebot richtet sich an chronisch psychisch kranke Menschen, bei denen die Notwendigkeit eines dauerhaften Klinikaufenthaltes nicht besteht und eine stationäre Unterbringung in einem Wohn- oder Pflegeheim vermieden werden kann. Wir unterstützen dann, wenn der Bedarf einer ambulanten Assistenz in Lebens- und Alltagsfragen besteht. Unser Unterstützungsangebot basiert auf der freiwilligen Entscheidung des betroffenen Menschen und orientiert sich an seinem jeweiligen persönlichen Hilfebedarf.

 

Wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens für psychisch kranke Menschen haben, dann wenden Sie sich bitte an Yvonne Schnellbacher, Telefon (09372) 7063844.

 

Beschäftigung

MiL - Mitten im Leben bietet seit 01.09.2016 im Rahmen der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch Arbeit niederschwellige Zuverdienstangebote für Menschen mit seelischer Behinderung/psychischer Erkrankung und/oder Abhängigkeits­erkrankungen.

 

Es handelt sich um sinnvolle Beschäftigung für nicht erwerbsfähige Menschen – also für diejenigen, die voll erwerbsgemindert sind und Erwerbsminderungsrente und/oder Grundsicherung beziehen und die es auf Grund unterschiedlicher psychischer Beein­trächtigungen oder Krankheiten besonders schwer haben Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden. Für viele Betroffene ist es elementar wichtig, in einem struk­turierten Arbeitsprozess eingebunden zu sein. Im Zuverdienst gibt es Arbeitsangebote in „geschützter“ Arbeitsumgebung. Die Arbeiten finden in kleinen Teams unter fachlicher Anleitung statt. Zudem gibt es im Zuverdienst auch eine sozialpädagogische Betreuung und Begleitung.

 

Bei unserem Zuverdienstangebot geht es vor aber allem darum, mittels Arbeit etwas herzustellen, das in unserer Gesellschaft für viele Menschen verloren scheint, nämlich Würde, Respekt, Anerkennung, Wertschätzung, Autonomie und Interaktion.

Diese sinnvolle Betätigung im Zuverdienst ermöglicht:

• gesellschaftliche und soziale Teilhabe

• eine arbeits- und beschäftigungsorientierte Tagesstruktur

• Stabilisierung

• Hinführung zur beruflichen Eingliederung

 

Für Betroffene bietet ein solches Zuverdienstprojekt die Möglichkeit, eigene Leistungsfähigkeiten zu erkennen und eventuell zu steigern, soziale Kontakte aufzubauen und die individuellen Fähigkeiten zu erweitern.

 

Gleichzeitig kann unser Zuverdienstangebot vermehrten Klinikaufenthalten entgegenwirken, das Selbstwertgefühl steigern, sinnstiftende Tagestrukturierung bieten und persönliche Lebensperspektiven eröffnen.

 

 

 

News

Wir suchen kleinere Montage-, Verpackungs-, Etikettier-, Sortier- und/oder Konfektionierungsarbeiten zur Beschäftigung unserer „Zuverdienstler“.

Kontakt: (09372) 7063844 oder info@mil-unterfranken.de


Referenzen

527efb333